300€ für Werbematerialien


#1

Wir haben 300 € vom Bezirksrat Mitte gekriegt für Werbemittel, die aber im Bezirk Mitte zu verwenden sind.

Auf der Internetseite der Stadt Saarbrücken ist dazu folgendes zu lesen:

Der Stadtbezirk Mitte besteht aus den Stadtteilen Alt-Saarbrücken (19.410 Einwohner), St. Arnual (9.485 Einwohner), St. Johann (31.075 Einwohner), Eschberg (6.483 Einwohner) und Malstatt (28.937 Einwohner).

Wenn wir das Geld nicht in diesem Quartal ausgeben, müssen wir es zurückzahlen.

Ich würde gerne 1000 neue DIN A5 Freifunk-Aufkleber drucken, die gehen im Laufe der Jahre schon im Bezirk Mitte drauf und Conny hat Bierdeckel vorgeschlagen. Wenn wir von Vereinsmaterial allgemein ausgehen, könnten wir auch einfach nochmal ein paar Mitgliedsantragsformulare drucken. Ursprünglich angedacht waren auch mal T-Shirts und Visitenkarten.

Was gibt es denn sonst noch an Vorschlägen und an Meinungen dazu?


#2

Wir hatten auch noch die Idee, Freifunk und/oder den Hackerspace auf ein paar Plakaten zu bewerben.


#3

+1 für Bierdeckel. Ich denke, das könnte einen außerordentlich guten promotionalen Wert haben.

Edit: zu früh abgeschickt. Alternativ könnte ich mir vorstellen, das Geld in Freifunk-Knoten zu investieren, die wir dann an Geschäfte in der Innenstadt ver{schenken,leihen,geben} können (quasi um der Community was gutes zu tun).


#4

Bzgl Bierdeckel: Welche Kneipen im “Bezirk Mitte” haben denn Freifunk? Wir können sie ja schlecht auslegen wo es kein Freifunk gibt^^


#5

Genuch (dies ist kein Typo), z.B. Old Murphy’s Irish Pub und alle anderen Knoten am St. Johanner Markt :wink:


#6

Bezieht sich das Ausdrücklich auf Werbemittel zu Freifunk, oder im allgemeinen auf den TKS ?


#7

Beantragt hat der TKS. Gedacht war es fpr Freifunk. Ich glaube, die Beschreibung in der Bewilligung ist “Werbemittel zur Bekanntheitssteigerung”, wenn uns also sonst nichts einfällt, könnte es also wohl auch TKS allgemein sein.


#8

zweiseitige Bierdeckel: Eine Seite Freifunk, eine Seite Hackerspace


#9

Ja, TKS allgemein geht.


#10

Bierdeckel, Vorderseite (TKS allgemein)


Ich hab das natürlich als SVG, aber das darf man hier nicht hochladen…


#11

Bierdeckel, Rückseite (Freifunk)

EDIT: Ich habe “mit Kunden” durch “mit Nachbarn” ersetzt.


#12

In diesem Pad sammele ich mögliche Bars (und andere Orte die möglicherweise Bierdeckel haben) mit Ansprechpartnern:
https://pad.hacksaar.de/p/bierdeckelaktion
Wer was beitragen kann, möge das bitte tun.


#13

Hmm, das Quartal ist in einer Woche vorbei. Wie siehts aus, @gobold @KimCM ?


#14

Ich werde die 300 EUR nicht abrufen.


#15

Bei “wir machen druck” gibt’s für 293,31€ 5000 Bierdeckel. Damit können wir in jede Menge Kneipen Werbung machen.
Alternativ können wir auch für 152,43€ bei “flyeralarm” 2000 Bierdeckel bekommen und für das restliche Geld Router kaufen, die wir dann z.B. auf social media verlosen können.


#16

…man kann auch noch ein paar Aufkleber drucken lassen.

Fakt ist wir brauchen dringend eine Entscheidung, wovon wie viel gekauft bzw. gedruckt werden soll. Ich schätze, das ist ein Fall für den Vorstand, @gobold @ralf?


#17

Hallo Leute,
ich habe aus beruflichen Gründen momentan absolut keine Zeit und strebe daher an, die 300 € zurückzuzahlen, da dies für mich den wenigsten Zeitaufwand erfordert. Alles andere wäre mehr Arbeit und dafür war lange genug Zeit, jetzt nicht mehr. Im Nachhinein betrachtet war es eine komplette Energieverschwendung, die 300 € überhaupt einzuwerben.


#18

Wenn jemand eine gute Verwendung für das Geld hat, erscheint es mir sinnlos, das zurückgehen zu lassen. Wenn Conny sich da um Kauf und Druck kümmert, bleibt eigentlich nur die Frage – wie sicher sind wir uns, dass sie das als Verwendung im Sinne des Antrags interpretieren? Router kaufen, die man verlost, müsste man auf den “Bezirk Mitte” beschränken. Außerdem müsste jemand die Verlosung organisieren.
Was die Bierdeckel angeht; machen Kneipen sowas, dass sie Bierdeckel auslegen, die man ihnen gibt? Hätte jetzt erwartet dass sie da Verträge haben, dass sie die Bierdeckel verwenden müssen, die der Getränkelieferent/-produzent zur Verfügung stellt, da ist schließlich auch Werbung drauf. 5000 erscheint mir außerdem ziemlich viel oO